Hortkinder machen Feuer
Feuerhort
Kind  turnt am Weidenbogen
Ngadi
Kinder beim Bienenausflug
Ausflug zu den Bienen
Gladiatoren beim Kinderzirkus Bambini 2006
Gladiatoren beim Zirkus Bambini 2006

Konzept

Die Hortkinder bilden eine sichtbare Gruppe im Werkstattalltag, für die bezüglich Kommen und Gehen, Hausaufgaben machen, Essen und Unternehmungen, verbindliche Regeln gelten.


Da sie sich jedoch zugleich in einer offenen Einrichtung befinden (Mi-Fr), kann sich die Gruppe auch auflösen. Das heißt die Kinder haben die Freiheit sich auch anderen SpielpartnerInnen, BetreuerInnen, Matrialien und Spielmöglichkeiten zuzuwenden, zu experimentieren, zu planen, zu bauen, zu spielen, - einfach das zu machen, was man schon immer gerne einmal machen wollte, wofür zu Hause jedoch oftmals Zeit, Geduld, Platz oder Material fehlen.

Die MitarbeiterInnen, ausgebildet im künstlerischen, handwerklichen und pädagogischen Bereich, sehen sich als Begleiter der Kinder. Sie helfen bei der Umsetzung von Wünschen und Ideen, sind AnsprechpartnerInnen für Fragen aller Art und in Konfliktsituationen.
Sollten ihr Kind und Sie Interesse an unserer Einrichtung haben, rufen Sie uns einfach an, wir stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Grundprinzipien

■    Der Schülerhort ist eine Einrichtung, die sich an den Bedürfnissen von Kindern orientiert.
■    Kinder haben einen Anspruch auf Mitgestaltung ihres Alltags und ihrer Lebenswelt.
■    Sie sollen die Möglichkeit haben, ihre freie Zeit selbst zu gestalten, Alltägliches und Nicht-Alltägliches zu entdecken, zu experimentieren, Kontakte zu knüpfen, etwas herzustellen, auf ihre Bedürfnisse aufmerksam zu machen.
■    Sie sollen die Erfahrung machen, dass sie in der Lage sind, selbst Ideen zu entwerfen und nach ihrem Können umzusetzen.