Konzept

Die Kindergruppe Freies Kinderhaus entstand 1983 aus einer Elterninitiative heraus. Vorbild war die Kinderladenbewegung der 1970er Jahre, die den Kindern und Eltern ein hohes Maß an Verantwortung sowie Mitgestaltungsrechte und - pflichten übertragen hatte. 1985 wurde der Trägerverein Freies Kinderhaus e.V. gegründet.

24 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Eintritt in die Schule werden von drei Pädagoginnen und den Eltern betreut. Dabei wird den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und damit deren Mitbestimmung in den Abläufen der Kindergruppe breiten Raum gegeben. Unterstützt wird die Selbständigkeit und die selbstbewusste Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, ihre Konfliktfähigkeit und soziale Kompetenz. Erziehungsunabhängiges Voneinanderlernen und Rücksichtnahme wird durch die altersgemischte Gruppe intensiviert. Wir sind offen für die Integration von Kindern mit Auffälligkeiten oder Behinderungen.
Das Kinderhaus versteht sich als Institution, die Familie ergänzt, anstatt sie auszugrenzen. Daher ist Elternmitarbeit ein wichtiger Bestandteil unseres pädagogischen Konzeptes.

Im wilden Garten und in den großzügigen Räumen finden die Kinder vielfältige Möglichkeiten, ihren Tag gemeinsam zu gestalten. Außerdem gehen wir einmalin der Woche gemeinsam Turnen, Schwimmen, in die Kinder-Kultur-Werkstatt, erkunden die Stadt, führen themenbezogene Projekte durch, haben Waldwochen im Frühjahr und Herbst und gestalten den „Zirkus Bambini“ mit.