Elterninitiativen zur Kinderbetreuung

Elterninitiativen zur Kinderbetreuung

Die Kinderbetreuungseinrichtungen im Trägerverein Freies Kinderhaus e.V. sind Elterninitiativen, d.h. sie sind entstanden, weil einige Eltern sich zusammengefunden haben und ihrem Bedürfnis gemäß, was Pädagogik und Rahmenbedingungen anbelangt, IHRE Kinderbetreuungseinrichtung entwickelt und gegründet haben.

Elterninitiativen bieten das Recht der Selbstbestimmung aber auch die Pflicht der Abstimmung mit andren – mit anderen Eltern, Erzieherinnen, Vereinsstruktur. Jede Initiative wie auch der Trägerverein selbst übt sich in gelebter Demokratie. Dies wirkt sich natürlich auf das pädagogische Konzept aus, das Mitbestimmung der Kinder vorsieht, z.B. in einem regelmäßigen Kinderplenum, in dem Kinder lernen, einander zuzuhören, seine eigene Meinung zu bilden und andere ausreden zu lassen.

Eltern in Elterninitiativen befinden sich in mehreren äußerst spannenden Spannungsfeldern. Sie sehen sich als Arbeitgeber, Kunde und als Kollegin der angestellten Erzieherin wieder. Eltern, die ihre Kinder in eine der Betreuungseinrichtungen des Trägervereins schicken, haben Lust auf die Auseinandersetzung mit anderen, nehmen aktiv teil am Alltag der Kinder und in der Einrichtung. So entsteht ein Netzwerk von Familien, und nicht selten dicke Freundschaftsbande, die lange über den Besuch der Einrichtung hinaus halten.

Qualitätsicherung

Elterninitiativen sind eine besondere Trägerform und haben deshalb besondere Qualitätsmerkmale

Die Qualitätssicherung in den Elterninitiativen wird von Erziehenden, Eltern und Vorstand durchgeführt. Als Anstoß zur Diskussion dient das Öffnet einen externen Link in einem neuem Fenster"BAGE-Qualitätshandbuch".